Samstag, 27. September 2014

Autorenlesung: Kerstin Gier





22.09.2014, 
Autorenlesung von Kerstin Gier 
in Nordenham


Von Kerstin Gier kenne ich verschiedene Frauenromana und habe vor kurzem die ersten zwei Teile der Silber-Trilogie verschlungen und geliebt. Rezensionen dazu könnt ihr auch auf meinem Blog lesen.

Unbedingt wollte ich die Frau kennen lernen, die solche Geschichten schreiben kann. Eine super Gelegenheit zu meiner ersten Autorenlesung zu gehen.

Es war ein wundervoller Abend, ich habe so viel gelacht wie schon lange nicht mehr.

Kerstin Gier ist eine absolut symphatische Frau, die trotz ihres Erfolges bodenständig geblieben ist. Geduldig beantwortet sie alle Fragen der Leser und signiert jedes Buch mit einem Lächeln auf den Lippen. 

Nun freue ich mich erst recht auf Band 3 rund um Liv Silber, werde die Edelstein-Trilogie auf jeden Fall lesen und bin gespannt was als nächstes kommt.

Freitag, 19. September 2014

Mein erstes Rezensionsexemplar: Wolf & Katze





Wolf & Katze
von Bianca Schäfer

ISBN 1495933202

324 Seiten

Klappentext:

Als in einer stürmischen Nacht Sandrine an seiner Tür klingelt ahnt Tom nicht, wie sehr sich sein Leben ändern wird. Denn beide teilen ein Geheimnis ... sie sind Gestaltwandler. Aus einer leidenschaftlichen Nacht entwickelt sich eine Anziehungskraft, der sich beide nicht entziehen können. Doch jeder hat Geheimnisse aus seiner Vergangenheit, die ihre gemeinsame Zukunft zu zerstören drohen ...

Zur Autorin:

Bianca Schäfer (41) lebt in Köln. Schon als Kind hat sie gerne und viele Geschichten geschrieben und in einem Ordner gesammelt. Diese Werke werden noch heute den Kleinsten in ihrer Familie vorgelesen. Neben dem Schreiben liegt Bianca Schäfer auch viel an ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit in einer Elterninitiative für Herzkranke Kinder.

____________________________________________

Wow, mein erstes Leseexemplar, ich bin völlig überwältigt. In einer tollen Büchergruppe hat mir die Autorin ihren Debütroman als Leseexemplar zur Verfügung gestellt. Erst war ich etwas skeptisch, Fantasy ist ja nun nicht so meins. 

Aber dieses Buch ist anders als bisher bekannte Geschichten. Bisher habe ich die ersten Kapitel gelesen und bin positiv überrascht. Keine in der Sonne glitzernde "Vampire", sondern auf dem Boden gebliebene Werwölfe, Werkatzen, Zwerge etc. Die Geschichte lässt sich super flüssig lesen und ich bin gespannt wie es weiter geht.

Sonntag, 14. September 2014

Rezension: Singe, fliege, Vöglein, stirb von Janet Clark



   Singe, fliege Vögleich, stirb
   von Janet Clark
   ISBN: 978-3-7855-7752-3
   Erschienen am 10. März 2014 beim Loewe Verlag
   336 Seiten


   5 / 5 Sterne








Nicht nur für Jugendliche!

Ina hat eine tolle Familie, ihr Freund Aaron und sie führen eine tolle Beziehung und der Job im Tierheim macht ihr Spaß. Doch alles ändert sich, als sie die Leiche ihrer Mitschülerin findet und ein Freund auftaucht der eine alte Schuld einfordert. Als ob das nicht reichen würde wird Aaron des Mordes bezichtigt und auch über Inas Familie bricht eine Hasswelle hinab. Die Situation spitzt sich zu als sie plötzlich selbst des Mordes verdächtigt wird. Plötzlich weiß sie nicht mehr wem sie trauen kann...

Ich habe nun alle drei Jugendthriller von Janet Clark gelesen und liebe sie alle. Allein die Cover lenken die Aufmerksamkeit auf sich. Unschuldig geblümt kommen sie daher, nur die schwarze Umrandung zeigt das hier nicht alles so unschuldig ist wie es scheint.

Die Geschichte wird zum einen von Ina erzählt, zum anderen berichtet Aaron. Schon auf den ersten Seiten taucht man tief in die Geschichte ein. Die Autorin hat es geschafft, dass man sich fühlt als wäre man mitten drin statt nur dabei. Beide Protagonisten sind unglaublich real gestaltet, haben gute und auch schlechte Seiten. Die Handlungsweisen erscheinen die gesamte Geschichte über glaubwürdig.

Da es sich hier um einen Jugendthriller handelt, muss einem im klaren sein das sich auch der jugendlichen Umgangssprache bedient wird. Gerade das macht die Geschichte sehr authentisch.

Auch das Ende gefällt mir, denn an diese/n Täter/in habe ich keine Sekunde gedacht. Ständig hatte ich andere Verdächtige im Kopf, habe Vermutungen verworfen oder neue aufgestellt. Genau so soll es sein.

Dieser Thriller kommt ohne Blut aus und ist dennoch spannend bis zur letzten Seite. Definitiv nicht nur für Jugendliche geeignet. Ich freue mich schon jetzt auf neues von Janet Clark und werde mich demnächst auch an ihren Erwächsenen-Thriller versuchen.

Samstag, 6. September 2014

SuB-Leichen-Projekt Zwischenstand / das lese ich gerade

Ein kleiner Zwischenbericht...


Das Buch für die erste Aufgabe habe ich abgebrochen. Für diese Aufgabe werde ich mir ein anderes Buch suchen. Schade, denn so habe ich über 120 Seiten völlig sinnlos gelesen. Bin aber einfach nicht reingekommen. 

Durchquälen ist keine Option denn dann lande ich wieder in einer Leseflaute. Es ist so schon deutlich, dass es der Leselust geschadet hat.


Daher werde ich nun ein Buch aus der Bücherei lesen:


Dies ist mein drittes Jugendbuch von Janet Clark. "Schweig still süßer Mund" und "Sei lieb und büße" habe ich verschlungen und geliebt. Dementsprechend gespannt bin ich auf dieses Buch!


Klappentext:

Letzte Woche hatte ich noch ein Leben. Einen Job. Einen Freund.
Vor fünf Minuten hatte ich zumindest Hoffnung.
Jetzt habe ich nur noch Angst.

Seit Ina die Leiche einer getöteten Mitschülerin gefunden hat, läuft ihr Leben mehr und mehr aus dem Ruder. Weil sie ihren Freund Aaron, der wegen der Tat befragt wird, vehement gegen die Anschuldigungen verteidigt, zieht ein riesiger Shitstorm über sie und ihre Familie hinweg. Dann wird sie plötzlich selbst des Mordes verdächtigt. Und zu allem Überfluss taucht wie aus dem Nichts ein Freund von früher auf, der eine alte Schuld einfordert. Bald versinkt Ina in einem Netz aus Lügen und kann niemandem mehr trauen - nicht einmal Aaron.

Donnerstag, 4. September 2014

Meine Neuzugänge im August!

Meine (hoffentlich) letzten Neuzugänge für dieses Jahr:

 

Aus dem Buchladen:


1. Silber - Das erste Buch der Träume von Kerstin Gier


Ich habe es bereits gelesen eine Rezension findet ihr:  hier

Klappentext
Geheimnisvolle Türen mit Eidechsenknäufen, sprechende Steinfiguren und ein wildgewordenes Kindermädchen mit einem Beil … Liv Silbers Träume sind in der letzten Zeit ziemlich unheimlich. Besonders einer von ihnen beschäftigt sie sehr. In diesem Traum war sie auf einem Friedhof, bei Nacht, und hat vier Jungs bei einem düsteren magischen Ritual beobachtet.

Zumindest die Jungs stellen aber eine ganz reale Verbindung zu Livs Leben dar, denn Grayson und seine drei besten Freunde gibt es wirklich. Seit kurzem geht Liv auf dieselbe Schule wie die vier. Eigentlich sind sie ganz nett.

Wirklich unheimlich – noch viel unheimlicher als jeder Friedhof bei Nacht – ist jedoch, dass die Jungs Dinge über sie wissen, die sie tagsüber nie preisgegeben hat – wohl aber im Traum. Kann das wirklich sein? Wie sie das hinbekommen ist ihr absolut rätselhaft, aber einem guten Rätsel konnte Liv noch nie widerstehen…

2. Obsidian, Schattendunkel von Jennifer L. Armentrout


Klappentext

in dunkles Geheimnis scheint über dem winzigen Städtchen zu liegen, in das die siebzehnjährige Katy gerade erst umgezogen ist. Im umliegenden Gebirge sollen merkwürdige Lichter gesehen worden sein, leuchtende Menschengestalten ... Viel schlimmer findet die leidenschaftliche Buchbloggerin Katy jedoch, dass die nächste Bibliothek meilenweit weg ist und sie kein Internet hat. Bis sie beschließt, bei ihren Nachbarn zu klingeln und ein Junge die Tür öffnet, so düster und geheimnisvoll wie der Ort selbst: Daemon Black. Dies ist der erste Band der Obsidian-Reihe von Jennifer L. Armentrout.

3. Ein Buchladen zum verlieben von Katharina Bivald

 Klappentext:

Es beginnt mit einer ungewöhnlichen Brieffreundschaft. Die 65-jährige Amy aus Iowa und die 28-jährige Sara aus Schweden verbindet eines: Sie lieben Bücher – mehr noch als Menschen. Begeistert beschließt die arbeitslose Sara, ihre Seelenverwandte zu besuchen. Als sie jedoch in Broken Wheel ankommt, ist Amy tot. Und Sara plötzlich mutterseelenallein. Mitten in der Einöde. Irgendwo in Iowa. Doch Sara lässt sich nicht unterkriegen und eröffnet mit Amys Büchersammlung einen Laden. Und sie erfindet neue Kategorien, um den verschlafenen Ort für Bücher zu begeistern: »Die verlässlichsten Autoren«, »Keine unnötigen Wörter«, »Für Freitagabende«, »Gemütliche Sonntage im Bett«. Ihre Empfehlungen sind so skurril und liebenswert wie die Einwohner selbst. Und allmählich beginnen die Menschen aus Broken Wheel tatsächlich zu lesen – während Sara erkennt, dass es noch etwas anderes im Leben gibt außer Büchern. Zum Beispiel einen ziemlich leibhaftigen Mr. Darcy …

4. Dark Village 1: Das Böse vergisst nie von Kjetil Johnsen


Klappentext:

Nora, Benedicte, Trine und Vilde sind Freundinnen. Schon immer.
Doch das Böse lauert in dem kleinen Bergdorf, in dem sie leben.
Eine der vier hat nur noch 20 Tage zu leben, bis sie gefunden wird.
Nackt im See treibend.
In Plastikfolie eingewickelt.
Ermordet von jemandem, den sie kannte.

5. Fanggründe von Natascha Manski 


Klappentext:

Ihr Vater kommt aus Japan, doch aufgewachsen ist Hauptkommissarin Tomma Petersen in Norddeutschland. In der Wesermarsch ticken die Uhren anders. Langsamer. Mit der Ruhe ist es jedoch jäh vorbei, als ein junger Fischer tot aufgefunden wird. Suizid, heißt es. Denn Windräder zerstören die Fanggründe in der Nordsee. Keine Krabben, keine Zukunft. Dann stirbt ein zweiter Fischer. Diesmal war es zweifelsfrei Mord. Was verheimlicht seine schwangere Witwe? Und welche Interessen verfolgt der Betreiber des riesigen Windparks? Tomma stellt unbequeme Fragen. Und bekommt von allen Seiten Gegendwind …


von Tauschticket:


 

Tote Mädchen lügen nicht von Jay Asher


Klappentext:

Die Stimme der Toten, ein Ruf nach Leben
Als Clay Jensen aus der Schule nach Hause kommt, findet er ein Päckchen mit 13 Kassetten vor. Er legt die erste in einen alten Kassettenrekorder, drückt auf „Play“ – und hört die Stimme von Hannah Baker. Hannah, seine ehemalige Mitschülerin. Hannah, für die er heimlich schwärmte. Hannah, die sich vor zwei Wochen umgebracht hat. Mit ihrer Stimme im Ohr wandert Clay durch die Nacht, und was er hört, lässt ihm den Atem stocken. Dreizehn Gründe sind es, die zu ihrem Selbstmord geführt haben, dreizehn Personen, die daran ihren Anteil haben. Clay ist einer davon ...





Montag, 1. September 2014

SuB-Leichen-Projekt 1/10

Zwar muss man die Aufgaben des Projektes nicht der Reihenfolge nach "abarbeiten", ich beginne aber trotzdem mit der ersten Aufgabe.


"Lies eine dicke/ deine dickste SuB-Leiche"


Entschieden habe ich mich für "Der Beobachter" von Charlotte Link. Es ist zwar nicht mein dickstes Buch auf dem SuB, liegt aber schon ewig dort. Mit ca. 650 Seiten ist es aber wohl trotzdem durchaus geeinet für diese Aufgabe. Für mich ist es das erste Buch von Charlotte Link. Ich habe es schon als Leseprobe angelesen und bin ehrlich gesagt nicht besonders begeistert.


Noch ein kurzer Hinweis:

Ich quäle mich nicht durch Bücher. Wenn es mich nach 100 - 150 Seiten nicht packt beende ich es.


Charlotte Link - Der Beobachter 



Klappentext:

Er beobachtet das Leben wildfremder Frauen. Träumt sich an ihre Seite, in ihren Alltag. Identifiziert sich mit ihnen und will alles von ihnen wissen. Als Beobachter. Auf der Flucht vor seinem eigenen Dasein, das aus Misserfolgen besteht. Nur aus der Ferne liebt er die schöne Gillian Ward. Die beruflich erfolgreiche Frau, glücklich verheiratet, Mutter einer reizenden Tochter, wird von ihm über die Maßen idealisiert. Bis er zu seinem Entsetzen erkennt, dass er auf eine Fassade hereingefallen ist. Denn nichts ist so, wie es scheint. Gleichzeitig schreckt eine Mordserie die Menschen in London auf. Die Opfer: alleinstehende Frauen. Auf eine rachsüchtige, sadistische Weise umgebracht. Die Polizei sucht einen Psychopathen. Einen Mann, der Frauen hasst.