Samstag, 4. April 2015

Rezension: Für immer vielleicht von Cecelia Ahern

 
Details:

ISBN: 3596161347
Verlag: Krüger
Erscheinungsdatum: 2004
Seitenzahl: 443
Hardcover

 
Der Inhalt:
Rosie und Alex sind schon seid dem Kindesalter beste Freunde. Alex zieht nach Irland, Rosie wird früh Mutter. Beide Heiraten einen anderen Partner, doch Rosie und Alex vergessen sich nie und fühlen sich mehr als ein Mal zueinander hingezogen...
Das Cover:
Typisch für diese Art von Roman ist das Cover in blau gehalten. Ein Herz umrahmt den Titel. Schon oft gesehen, also nichts besonderes.
Meine Meinung:
Dies ist nach "PS ich liebe dich" für mich der zweite Versuch mit Cecelia Ahern. 
Dieses Buch besteht ausschließlich aus Notizen, Briefen, Chatnachrichten und E-Mails. Neben dem jeweiligen Abschnitt ist ein passendes Symbol abgebildet.
Dies hat mir sehr gut gefallen.
Die ersten 200 Seiten haben mir noch gut gefallen, allerdings hätte dann die Geschichte beendet werden können.
Immer wieder passiert quasi das selbe. Beide verstehen sich gut, fühlen sich mehr als nur freundschaftlich zueinander hingezogen. Doch dann funkt wieder ein Ereignis dazwischen und verändert alles.
Die Protagonisten, besonders Rosie, wurden nach der ersten Hälfte des Buches einfach nur nervig. Man möchte sie am liebsten anschreien, schütteln und fragen warum sie sich so entscheidet.
Rosie wirkt hilflos und fast schon fremdbestimmt. Zu keiner Zeit hatte ich Mitgefühl oder ähnliches. Die, auf dem Buchrücken beschriebene, Romantik, Witz und Spannung haben völlig gefehlt. 
Übertrieben finde ich auch die Entwicklung von Rosies Tochter.
Fazit:
Für mich ist eindeutig Cecelia Ahern nicht die richtige Autorin. 
Ich werde es mit keinem anderen Buch von ihr versuchen.

1 Kommentar:

  1. Schade, 'Für immer vielleicht' gehört zu meinen Lieblingsbüchern, und auch alle anderen Romane von Cecelia Ahern haben mir gut gefallen. Aber das ist dann eben Geschmackssache :) Trotzdem wünsch ich schöne Ostern! :)

    AntwortenLöschen