Sonntag, 12. April 2015

Rezension: Das Dorf von Arno Strobel




Details:
ISBN: 3596198348
Verlag:Fischer
Erscheinungsdatum:16. Dezember 2014
Seitenzahl:368
Taschenbuch



 

Der Inhalt:
Bastian Thanner erhält einen Anruf seiner Exfreundin. Sie hat Panik in der Stimme, Todesangst! Sofort macht sich Bastian auf die Suche nach ihr und landet in einem unheimlichen Dorf.
Das Cover:
Ein typischer Strobel. Schwarzes Cover, farbige Schrift, schwarz/weiße Abbildung. Mir gefällt es sehr gut :)
Meine Meinung:
"Das Dorf" ist für mich das dritte Werk von Strobel und meine Erwartungen waren gemischt. Fand ich "Der Trakt" noch spannend und überraschend, war ich von "Der Sarg" gelangweilt.

Die Grundidee war super, die Umsetzung eher nicht. 

Da Bastian der einzige Protagonist ist, hätte sein Charakter gut herausgearbeitet werden können. Leider bleibt er flach und stumpf. Zu keiner Zeit hatte ich Mitleid mit ihm.
 Außderdem waren mir die "Wendungen" und auch das Ende in größten Teilen schon frühzeitig klar.

Positiv haben mir lediglich die kursiven Texteinschübe gefallen und eine einzige (kleine) "Überraschung" am Ende. 
 
 Auch der Schreibstyl von Strobel hat mir ganz gut gefallen, war aber nicht überragend.

Gerne hätte ich noch einiges mehr erwähnt, möchte aber nicht spoilern.

Fazit:
 Auf meinem SuB tummeln sich noch andere Werke von Herrn Strobel. Hoffentlich können diese wieder an "der Trakt" anknüpfen.


Kommentare:

  1. Mir hat das Buch überhaupt nicht gefallen, war mein letzter Strobel!

    Ich folge dir hier mal und würde mich sehr über einen Gegenbesuch freuen.

    Liebe Grüße
    Jessi
    http://jessireneleseratten.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir auch nicht daher nur 2 Schmetterlinge. Würde die anderen Bücher ungern ungelesen abgeben. Eine Chance hat er noch...

      Löschen
    2. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen