Donnerstag, 17. September 2015

Rezension Lauf, Jane, lauf von Joy Fielding


Lauf, Jane, Lauf!
von Joy Fielding

Ein perfekter Psychothriller

Details:

ISBN: 3442413338
Verlag: Goldmann
Erscheinungsdatum: 1. Juni 1992
Seitenzahl: 448
Ausführung: Taschenbuch
Preis: 9,99€


Der Inhalt:
Jane ist auf dem Weg zum Supermarkt. Sie weiß, dass sie Schokoladenkuchen backen wollte. Aber nicht für wen. Erst recht weiß sie nicht, woher die Blutflecken auf ihrem Kleid und das viele Geld in ihren Taschen kommt. Auch ihr Name oder woher sie kommt will ihr nicht einfallen.
Wer ist der Mann, der sich als rührender Ehemann ausgibt und was sind das für Medikamente? Jane kämpft um ihr Gedächtnis und ihre Vergangenheit...

Das Cover:
  Es gibt viele Cover zu diesem Buch, doch dieses gefällt mir am besten. Auf mich wirkt es durch die dunkle Gestaltung direkt beklemmend.

Meine Meinung:
 Dies ist mein zweites Buch von Joy Fielding. Nachdem ich von "das Herz des Bösen" alles andere als begeistert war, ging ich eher skeptisch an dieses Werk. 
Fast kommt es mir vor als wären die Bücher von unterschiedlichen Frauen geschrieben worden.

Der Schreibstil ist spannend, fesselnd und schnell zu lesen. Daher ist man direkt ab der ersten Seite der Geschichte verfallen und kann nicht erwarten wie es weiter geht.

Man entdeckt die Vergangenheit gemeinsam mit Jane. Nie erfährt man als Leser mehr als die Protagonistin und dies hat mir besonders gut gefallen.
Jane war mir von Beginn in sehr sympathisch und ich habe mit ihr Theorien aufgestellt, fühlte mich wie sie die ganze Zeit leicht bedroht. 

 Oft habe ich mich bei Gedanken wie "Jaaa tolle Idee Jane" oder "Neiiin tu das nicht" erwischt. 

Wenn man sich gerade eine Theorie über Wahrheit und Vergangenheit zurecht gelegt hatte, kam wieder eine neue Wendung. 

Mit dem Ende hätte ich in dieser Form nicht gerechnet und das kommt bei mir in diesem Genre wirklich selten vor.


Dieses Buch ist fast so alt wie ich, kommt ohne modernes Schnickschnack, Handy, Internet etc. aus und hat mich trotzdem völlig vom Hocker gehauen.


Fazit:

 Diesen Psychothriller konnte ich absolut nicht aus der Hand legen und er hat ein beklemmendes Gefühl bei mir hinterlassen.


Challenge:
Aufgabe 5 der grünen Seite
"ein altes Buch (vor 2010)" 

Kommentare:

  1. den fand ich damals auch mega-spannend !!!
    lg von der numi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, war wirklich gut. Bin gespannt wie mir "Im Koma" gefällt, das habe ich noch auf dem SuB

      Löschen
  2. Guten Morgen :)
    Habe das Buch noch auf meinem SuB...
    LG
    Charleen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also mir hat es wirklich gut gefallen, obwohl mir ein anderes Buch von ihr garnicht gefallen hat.

      Löschen