Freitag, 29. Januar 2016

Autorenlesung: Ursula Poznanski & Arno Strobel lesen aus Fremd





Die Buchhandlung meines Vertrauens (Bücher von Bestenbostel) veranstaltet in unserer kleinen Stadt immer wieder Autorenlesungen. So auch dieses Mal.

Arno Strobel war mir schon durch viele seiner Werke bekannt. Bereits mit „der Trakt“ konnte er mich für sich gewinnen. Ich mag seine Art zu schreiben sehr, auch wenn mich „das Dorf“ nicht fesseln konnte. Von Ursula Poznanski habe ich zwar viel gehört und auch „Layers“ auf der Wunschliste, doch gelesen habe ich von ihr noch nichts. Also ging ich mit gemischten Gefühlen zu dieser Lesung.

Ich hatte einen Platz in der ersten Reihe ergattert und so konnte ich die Bühne gut überblicken. Eröffnet wurde die Veranstaltung schon mit lustigen Worten der Veranstalterin.


Die Autoren betraten die Bühne und zuerst hielt sich Herr Strobel im Hintergrund. Frau Posnanski begann mit Erklärungen und dann kamen beide in einen Dialog. Das Eis zwischen Publikum und Autoren war sehr schnell gebrochen, jedenfalls erschien es mir so.

Als sie dann begannen die ersten Kapitel vorzulesen, stieg die Spannung auf ihr erstes gemeinsames Buch erst recht. Beide haben eine tolle Art zu lesen und eine super Lesestimme. Die Verwirrung beider Protagonisten war fast greifbar.



Schon in der Pause habe ich dann „Fremd“ erworben und hätte am liebsten noch Strobels „die Flut“ und fast alle der Bücher von Frau Poznanski mitgenommen. Die Vernunft siegte, allerdings ist meine Wunschliste um einige Werke gewachsen. Wie sollte es auch anders sein?!

Auch ein Foto durfte ich hier machen, es zeigt die beiden Autoren und die Veranstalterin Anne von Bestenbostel. Alle drei sind wirklich sehr sympathisch.



Nach der Pause bewiesen Arno Strobel und Ursula Poznanski mit Einblicken aus ihrem E-Mail Verlauf während des Schreibprozesses, dass Ihnen nicht nur Thriller liegen sondern durch aus auch Comedy. Aus dem Lachen kam das Publikum kaum noch heraus.



Auch jede Frage die die Leser gestellt haben wurde geduldig und ausführlich beantwortet, was mir sehr gefallen hat. Zum Abschluss gab es noch mal einen Auszug aus den E-Mails. Hier wurden wir Zeuge, dass Herr Strobel wirklich um keine Ausrede verlegen ist. Wieder hatte das Autoren-Team die Lacher auf Ihrer Seite.





Natürlich wurden alle Bücher auch Signiert. Hier mein Exemplar:



Nach dieser Lesung kann ich es kaum erwarten in die Geschichte von Fremd einzutauchen. Autoren und Buch möchte ich euch wirklich sehr ans Herz legen.

Details zum Buch:

 ISBN: 3805250843 

Klappentext:
Stell dir vor, du bist allein zu Haus. Plötzlich steht ein Mann vor dir. Er behauptet, dein Lebensgefährte zu sein. Aber du hast keine Ahnung, wer er ist. Und nichts in deinem Zuhause deutet darauf hin, dass jemand bei dir wohnt. Er redet auf dich ein, dass du doch bitte zur Vernunft kommen sollst. Du hast Angst. Und du verspürst diesen unwiderstehlichen Drang, dich zu wehren. Ein Messer zu nehmen. Bist du verrückt geworden?

Stell dir vor, du kommst nach Hause, und deine Frau erkennt dich nicht. Sie hält dich für einen Einbrecher. Schlimmer noch, für einen Vergewaltiger. Dabei willst du sie doch nur beschützen. Aber sie wehrt sich, sie verbarrikadiert sich. Behauptet, dich niemals zuvor gesehen zu haben. Sie hält dich offensichtlich für verrückt. Bist du es womöglich?

Eine Frau. Ein Mann. Je mehr sie die Situation zu verstehen versuchen, desto verwirrender wird sie. Bald müssen sie erkennen, dass sie in Gefahr sind. In tödlicher Gefahr. Und es gibt nur eine Rettung: Sie müssen einander vertrauen...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen