Montag, 11. April 2016

Rezension: Gelöscht von Teri Terry


Gelöscht
von Teri Terry

Fesselnder Auftakt einer Trilogie

Details:

ISBN: 364961183X
Verlag: Coppenrath
Erscheinungsdatum: 1. Juni 2013
Seitenzahl: 432
Ausführung: Gebundene Ausgabe
Preis: 17,95


Der Inhalt:
Kylas Gedächtnis wurde gelöscht, sie hat keine Erinnerungen mehr an die Vergangenheit. Sie ist eine Slaterin. Doch warum und vor allem, wer war sie?
Obwohl das eigentlich unmöglich ist, tauchen immer wieder Bilder in ihrem Kopf auf und sie leidet unter Alpträumen. Hat sie tatsächlich noch Erinnerungen oder hat sie einfach eine lebhafte Fantasie?

Das Cover:
Mich haben sofort die leuchtenden grünen Augen auf dem Cover fasziniert. Ist das restliche Gesicht eher unscheinbar gehalten, scheinen einen diese Augen zu durchdringen. Gefällt mir gut!

Meine Meinung:
Ohne große Erwartungen begann ich dieses Buch zu lesen, für mich die erste Dystopie. Ich wurde positiv überrascht.

Kyla ist eine tolle Protagonistin, die mir schon auf den ersten Seiten ans Herz gewachsen ist. Nicht nur der Leser lernt sie kennen, auch sie selbst lernt eine Menge über sich. Ihre Schwester Amy scheint die perfekte Slaterin zu sein, denkt über nichts viel nach und ist immer gut gelaunt. Ganz im Gegensatz zu Kyla, denn diese beginnt sich und anderen Fragen zu stellen. Doch als Slater fällt sie damit sehr auf und unterscheidet sich von den anderen. Nur Ben scheint es ähnlich zu gehen wie Kyla. Auch er gefällt mir wirklich gut.

Auch die weiteren Personen geben mir Rätsel auf, wer meint es gut und wer steht auf der dunklen Seite? Scheinbar ist wirklich jeder eher undurchsichtig. Immer wenn ich dachte ich kann eine Person einschätzen, ist wieder etwas gegenteiliges passiert.

Die Spannung beginnt schon im Prolog und lässt die gesamte Geschichte über nicht nach. So hat man die Seiten regelrecht verschlungen, um möglichst schnell zu erfahren was als nächstes passiert.

Während des Lesens habe ich eigentlich alle Emotionen durchlebt. Ich war angespannt, aufgeregt, traurig und habe mich gefreut. Das erreichen wenige Bücher.

Auch wenn es sich um eine Dystopie handelt und wir uns somit in der Zukunft befinden wurde diese nicht völlig futuristisch dargestellt. Dies hat mir besonders gut gefallen. Vieles ist noch wie man es auch heute kennt und so konnte ich mir alles gut vorstellen.
 
Fazit:
Ein toller und spannender Auftakt, bei dem ich mich schon direkt auf den nächsten Band freue.
Ich denke ich habe ein neues Genre für mich entdeckt.

 

1 Kommentar:

  1. Hallo Hallo (:

    Oh -da wurden Erinnerungen wach :D ich hab das Buch schon vor Ewigkeitne gelesen und bis heute nicht den 2. Teil -.- muss ich echt mal nachholen.
    Schön, dass dir das Buch gefallen hat und du ein neues Genre für dich entdeckt hast :D

    Alles liebe Nicole

    AntwortenLöschen