Dienstag, 31. Mai 2016

Monatsrückblick April 2016



Mit meinem Lesemonat für April bin ich wirklich spät dran.

Aber wie sagt man so schön: Besser spät als nie!

Daher wollte ich euch den kleinen, aber feinen, Lesemonat nicht vorenthalten.

Leider habe ich im April nur drei Bücher gelesen, allerdings waren zwei davon volle 5 Schmetterlinge wert. Außerdem gibt es zu jedem gelesenen Buch eine Rezension.



Bereits im März hatte ich mit "Lügenschwester" begonnen und nun im April beendet.

Leider konnte mich die Geschichte nicht vom Hocker reißen, es kam einfach keine Stimmung auf.

Meine Meinung dazu könnt ihr hier lesen.

Vergeben habe ich 3 / 5 Schmetterlinge.





Weiter ging es mit "Gelöscht".

Mein erster Versuch mit einer Dystopie und ich habe es geliebt. UNBEDINGT muss ich bald die nächsten Teile lesen. Schade, dass es nur eine Trilogie ist. Es hätte gerne eine ganze Reihe werden dürfen.

Hier habe ich meine Rezension dazu.

Volle 5 / 5 Schmetteringe.





Den Monat beendet habe ich mit "Kirschroter Sommer".

Diese 500 Seiten habe ich verschlungen. Es war einfach witzig und gefühlvoll zugleich. Genau das richtige für mich. Besonders da ich Ironie und Sarkasmus liebe.

Hier meine Rezension.

Wieder volle 5 / 5 Schmetterlinge.



Was habt ihr gelesen?

Kennt ihr diese drei Bücher und wie haben sie euch gefallen?















Sonntag, 29. Mai 2016

Rezension: Kirschroter Sommer von Carina Bartsch




Kirschroter Sommer
von Carina Bartsch

Überschrift

Details:

ISBN: 3499227843
Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag
Erscheinungsdatum: 25. Januar 2013
Seitenzahl: 512
Ausführung: Taschenbuch
Preis: 9,99 €

*Zum Verlag* 

Der Inhalt:
Würdest du deiner ersten Liebe eine zweite Chance geben?
Die erste Liebe vergisst man nicht. Niemand weiß das besser als Emely. Nach sieben Jahren trifft sie wieder auf Elyas, den Mann mit den leuchtend türkisgrünen Augen. Der Bruder ihrer besten Freundin hat ihr Leben schon einmal komplett durcheinander gebracht, und die Verletzung sitzt immer noch tief. Emely hasst ihn, aus tiefstem Herzen. Viel lieber lenkt sie ihre Aufmerksamkeit auf den anonymen E-Mail-Schreiber Luca, der mit seinen sensiblen und romantischen Nachrichten ihr Herz berührt. Aber kann man sich wirklich in einen Unbekannten verlieben? 
(Beschreibung Amazon)

Das Cover:
Ehrlich gesagt gefällt mir das Cover nicht. 
Zwar sind die Blüten und die Schrift ganz schön, allerdings mag ich es nicht wenn Personen abgebildet sind. Ich möchte mir die Charaktere selbst vorstellen und nicht mit den Leuten auf dem Cover verbinden.

Meine Meinung:
Lange bin ich durch die hohe Seitenzahl vor diesem Buch zurückgeschreckt. Als ich dann doch endlich begann zu lesen, konnte ich garnicht mehr aufhören.

Carina Bartsch schreibt unglaublich fesselnd, locker und leicht. Ihre Beschreibungen der Orte und Geschehnisse ist detailiert ohne überladen zu wirken.

Besonders gut hat mir die Ausarbeitung der Charaktere gefallen. Jeder hat eigene Ecken und Kanten, positive und negative Eigenschaften. Daher wirken wirklich alle Personen sehr realistisch. Die meisten waren mir sympathisch, mit anderen wurde ich nicht warm. Genau wie im "echten Leben".

Die ironischen und sarkastischen Wortgefechte von Emely und Elyas haben mich des öfteren dazu gebracht zu lächeln oder gar laut zu lachen. Wirklich sehr unterhaltsam zu lesen.

Obwohl sie geschichte so lustig und erfrischend daher kommt steckt sie auch voller Gefühl. Es geht um tiefen Hass, Ängste und so viel mehr.

Dieses Buch konnte ich einfach nicht aus der Hand legen.
Fazit:
Ein unglaublich toller Pageturner. Ich kann es kaum erwarten, wie es in Band 2 weiter geht.

Samstag, 28. Mai 2016

Neuzugänge Februar, März und April



Es ist endlich wieder Zeit euch zu zeigen welche Bücher bei mir ein neues Zuhause gefunden haben.

In den letzten Monaten war ich wirklich sehr sparsam und habe kaum Bücher gekauft. Darauf bin ich ein bisschen stolz.

Wenn ich allerdings bedenke, in welchen Kaufrausch ich im März geraten bin ist dieser Stolz schnell verflogen. Aber das werdet ihr ja schon bald sehen.

Nun aber zu den Büchern:


 Als erstes ist bei mir der neue Roman von Corina Bomann eingezogen.

Der Ullstein-Verlag hat mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, worüber ich mich sehr gefreut habe. Mein aller erstes Reziexemplar.

Die Rezension findet ihr übrigens hier.

Diese tolle deutsch-französische Familiengeschichte interessiert vielleicht den ein oder anderen von euch.





Nachdem mir "Rosen und Seifenblasen" so gut gefallen hat, musste unbedingt der zweite Teil der "Verliebt in Serie"-Reihe bei mir einziehen.

Dieses Mal als Hardcover, denn den ersten Band habe ich auf dem Tolino über die Onleihe gelesen. Auch dieser muss noch bei Gelegenheit für mein Regal bei mir einziehen.

Hoffentlich gefällt mir der zweite Band genau so gut wie der erste.







Im April zog dann mein zweites Rezensionsexemplar bei mir ein. Vielen Dank dafür an den Knaur-Verlag.

"Wildrosensommer" ist der neue Roman von Gabriella Engelmann, von der ich schon Inselromane und Jugendbücher gelesen habe.

Die Rezension dazu könnt ihr hier nachlesen.







Als letztes hat "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" bei mir ein neues Zuhause gefunden.

Bei Tauschticket habe ich es für nur ein Ticket ergattert.

Ich bin gespannt wie mir dieses Buch gefallen wird. Definitiv werde ich einige Taschentücher benötigen.




Diese vier Bücher sind meine Ausbeute der letzten drei Monate.

Kennt ihr sie? Wie haben sie euch gefallen und was ist bei euch in letzter Zeit eingezogen?







Donnerstag, 26. Mai 2016

Rezension: Wildrosensommer von Gabriella Engelmann





Wildrosensommer
von Gabriella Engelmann

Ein etwas anderer Engelmann-Roman

Details:

ISBN: 426518457
Verlag: Knaur
Erscheinungsdatum: 2. Mai 2016
Seitenzahl: 400
Ausführung: Taschenbuch
Preis: 9,99 €


Der Inhalt:
Im Licht der glitzernden Nachmittagssonne sieht es beinahe aus wie ein Schlösschen. Ein verwunschenes Schlösschen mitten auf der Elbe. Tatsächlich aber ist es ein Hausboot, das der allein erziehenden Mutter Aurelia in einem Bildband ins Auge fällt. Nun lässt die Sehnsucht nach einem idyllischen Zuhause wie diesem sie nicht mehr los. Denn seit dem plötzlichen Verschwinden ihres Mannes Nic fühlt Aurelia sich einsam und entwurzelt. Als sich wenig später die Gelegenheit ergibt, dieses Hausboot zu kaufen, sieht sie darin einen Wink des Schicksals – und zieht schon wenige Wochen später mit ihren widerstrebenden Töchtern, Katze Momo ,und vielen Träumen im Gepäck von München vor die Tore Hamburgs. Für die gelernte Floristin sind die Vier- und Marschlande mit ihren Rosenhöfen, alten Bauernkaten, Deichen und zahllosen Gärten ein Paradies. Doch auch Rosen im Paradies haben ihre Dornen …
(Beschreibung Amazon)
Das Cover:
Die Gestaltung des Romanes gefällt mir wirklich sehr gut. Der geschwungene Schriftzug und die Rosen harmonieren super. Hat meine Aufmerksamkeit definitiv auf sich gezogen.

Meine Meinung:

Auf den neuen Roman von Gabriella Engelmann hatte ich mich wirklich sehr gefreut und begann so auch gleich mit dem Lesen als er bei mir eingetroffen ist.

Wie schon in ihren anderen Werken beschreibt sie die Umgebung wirklich unglaublich schön. Während des Lesens hatte ich das Gefühl alle Orte mit eigenen Augen zu sehen.

Ebenso erging es mit mit den Charakteren, Diese sind wie immer wunderbar und detailiert ausgearbeitet. Jeder der erwähnten Personen kam mir real vor, jeder hatte eine eigene Persönlichkeit.
Besonders gut gefallen hat mir Coco. Die Freundin der Protagonistin.

Die ersten 100 Seiten nutzt die Autorin um ihre Protagonistin Aurelia, ihre Töchter und auch Coco kennen zu lernen und einige Eckdaten und Fakten über die Vergangenheit zu erfahren. Erst danach geht es von München nach Hamburg und dann geht es langsam los. Doch richtig spannend war es für mich leider an keiner Stelle.

Was mir allerdings nicht so gut gefallen hat, ist die esoterische und übernatürliche Schiene. Dies hat mich mehr genervt als gefesselt. Auch die vielen Blumennamen waren mir einfach zu viel.

Anders als der Klappentext vermuten lässt spielt das Geheimnis des Hausbootes für mich eine viel zu kleine Rolle. Außerdem war die Auflösung für mich absolut keine Überraschung.

Fazit:
In meinen Augen leider ein eher schwächerer Roman von Frau Engelmann. Settig und Charaktere waren allerdings wie immer zum dahinschmelzen.
3 / 5 Schmetterlinge